Wir sind bestens vernetzt!

    

 

And the Oscar goes to: Gymnasium Warstein

Mehr als 200 Akteure begeistern beim 10. Schulkonzert 500 Zuhörer in ausverkaufter Schützenhalle

Mit einer oscarreifen Leistung begeisterten am Freitagabend mehr als 200 Akteure auf der Bühne der Schützenhalle Hirschberg vor ausverkauftem Haus beim 10. Schulkonzert des Gymnasiums Warstein die Gäste. „Eine echte Erfolgsgeschichte“, lobte Schulleiter Werner Humbeck die Arbeit des musikalischen Leiters Arthur Feller, der engagierten Chorleiterin Tina Meyer-Jaschke und der erfolgreichen Kooperation mit der Musikschule, vertreten durch ihren Leiter Michael Baronowsky.

 

Feller erinnerte an die Anfänge des Konzerts, als 17 Musiker im Forum des Gymnasiums vor knapp 100 Zuschauern spielten: „Da haben Michael und ich eine ganze Menge Stücke selbst gespielt, damit wir das Programm voll bekamen.“ Zehn Jahre später reichen kaum Bühnen- und Hallengröße, um alle Akteure und Zuschauer unterzubringen. Weit mehr als die 500 möglichen Eintrittskarten hätte die Schule verkaufen können.

 

Die Bläserklasse (Jahrgangsstufe 6) stieg mit dem oscarprämierten Hit „My heart will go on“ aus dem Film- Klassiker Titanic gleich passend zum Motto in den Abend ein. „Die da... wollten dieses Stück spielen“, kündigte Feller „The Simpsons“ an, das mit komplizierten Rhythmen eine echte Herausforderung für die Musiker darstellte, die sie aber mit Bravour lösten.

 

Mit der rekordverdächtigen Zahl von 90 Sängerinnen und einer Handvoll Sänger betrat der Unter- und Mittelstufenchor in noch nie dagewesener Größe die Bühne. Chorleiterin Tina Meyer-Jaschke ließ die Kids kurz reihenweise in die Knie gehen: „... damit Sie eine Vorstellung haben, wo Ihr Kind steht!“ Mit einem modernen „Mash-up“ zweier Adele- Songs eröffneten die Mädchen und Jungen ihr Programm. Noch einmal aus alten Zeiten gruben die Fünft bis Neuntklässler den König der- Löwen-Song „Circle of Life“ aus und verabschiedeten sich mit „Hey, soul sister“.

 

Auf mittlerweile 40 Sängerinnen ist der ehemalige Extrachor „Teen Sound“ angewachsen. Mit ihrem dreistimmigen, einfühlsamen Gesang sorgten die Mädchen für Gänsehautfeeling in der Halle. Meyer-Jaschke bat das Publikum um absolute Ruhe, um die eigene Interpretation des Rammstein-Songs „Engel“ in allen Facetten hören zu können. Und tatsächlich wurde es mucksmäuschenstill, als die Sängerinnen mit passender Choreographie ihre eindrucksvolle Sangesdarbietung unterstrichen.

 

Bereits zum 7. Mal fand am Freitagabend im Rahmen des Konzerts die Ausschüttung aus der Dr. Ernst Grafe-Stiftung statt. 4500 Euro fließen in diesem Jahr in die musikalische Ausbildung sowie den naturwissenschaftlichen Zweig der Schule.

Für drei Schüler des aktuellen Abiturjahrgangs gab es am Freitag nochmal Prüfungsfeeling. Sie legten als besondere Lernleistung im Fach Musik ihre praktische Prüfung ab. Für Alina Herting stand schnell fest, das Big band-Stück „Sing, sing, sing“ von Louis Prima sollte ihr Prüfungsstück an der Klarinette sein. Und so formierte sich die „Big Band“, bestehend aus Musikern des Musikvereins Suttrop und ehemaligen Mitgliedern des Schulorchesters, um Alina zu unterstützen. Eine klassische, musikalische Karriere während ihrer Schulzeit durchliefen auch Lukas Platte und Sabine Feller.

Angefangen als Sextaner in der Bläserklasse sind sie fester Bestandteil des 50-köpfigen Schulorchesters und bereichern ebenso wie Alina Herting die heimischen Musikkapellen. Das „Trumpeter’s Lullaby“, ein Stück für Orchester und Solo-Trompete hatte sich Lukas ausgewählt. Sabine Feller erhielt viel Applaus an der Klarinette bei „Petite Fleur“, ein Jazzstandard für Klarinette und Orchester.

 

Das Publikum war restlos begeistert und verlieh den Akteuren mit lang anhaltendem Applaus den Oscar für das Gesamtkunstwerk!


Montag, 10. Juni 2013



Bookmark and Share



 

Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.



Gymnasium Warstein
© 2018 - Impressum