Wir sind bestens vernetzt!

    

 

Selbständig und stark im Umgang mit Pferden

Anna -Lena Schlöffel arbeitet während ihres Praktikums auf dem INI-Gutshof auch mit Pferd Hjulius zusammen.

Studienprojekt von Anna-Lena Schlöffel (Abi 2012): Kinder aus dem Frauenhaus trauen sich auf Gutshof viel zu

Mit ihrem Projekt „Ich bin stark“ bietet Anna-Lena Schlöffel Kindern, die mit ihren Müttern im Soester Frauenhaus leben, die Möglichkeit, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und zu erfahren, dass sie vieles allein schaffen können. Die 20-jährige Warsteinerin studiert Soziale Arbeit an der Universität Siegen und absolviert derzeit ein sechswöchiges Praktikum im Frauenhaus. Da sie selbst von Kinderbeinen an den Umgang mit Pferden kennt, entwickelte sie mit ihren Praktikumsbetreuern das Projekt des reitpädagogischen Angebots.

 

Zweimal in der Woche fährt die Studentin mit derzeit zwei Kindern zum Gutshof der INI an der Lindenstraße, um ihnen im Umgang mit den Norweger-Pferden zu zeigen, dass sie stark sind. Zunächst brachte sie den beiden das Führen eines Pferds bei, dann lernten sie das Anhalten und Schritt gehen sowie die richtigen Kommandos zu geben. In gemächlichem Tempo machten die zehn- und zwölfjährigen Kinder erste Versuche auf dem Pferderücken, nach und nach trauten sie sich immer mehr zu. „Jetzt sind sie schon galoppiert und haben sogar auf dem Pferd gestanden“, sieht Anna-Lena Schlöffel große Fortschritte bei ihren Schützlingen. Und das gibt ihnen auch psychisch Auftrieb. „Nach der Gewalterfahrung im Elternhaus haben sie sich schwach gefühlt und waren sehr unsicher“, blickt sie auf die Anfänge zurück. Doch auf dem Gutshof machen sie ganz neue Erfahrungen, stellen fest, dass sie eigentlich eine ganz Menge können, sie trauen sich selbst mehr zu und sind selbständig.

 

Inzwischen haben sich die Kinder an die Pferde gewöhnt. „Sie freuen sich immer schon riesig darauf, wenn es wieder losgeht.“ Vor dem Reiten dürfen sie ihre vierbeinigen Freunde putzen, „da sind sie auch sehr pingelig, das Pferd muss erst ganz sauber sein“, berichtet Anna-Lena. Auf die Idee, für die Kinder im Frauenhaus pädagogisches Reiten zu organisieren, kam Anna-Lena Schlöffel, weil sie selbst sehr früh mit dem Reiten angefangen hat. Lange Zeit hatte sie ihr eigenes Pferd am INI-Gutshof untergebracht. Nebenher gab sie dort drei Jahre lang Reitunterricht, wobei sie auch Erfahrungen mit der Reitpädagogik gesammelt hat. Heinz Nitsch, Betriebsleiter des Naturland-Betriebs, freute sich über die Anfrage der Studentin und bot ihr sofort die Möglichkeit, praktische Anteile ihrer akademischen Ausbildung aus dem Gutshof zu absolvieren.

 

Betriebsleiter sagt sofort Hilfe zu

„Wir freuen uns, wenn wir neben den Klinikpatienten und den Schwerbehinderten auch Studenten zur Verfügung stehen können. Wir sind selbst immer auf der Suche nach guten Sozialarbeitern“, war es für Heinz Nitsch keine Frage, Anna- Lena Schlöffel bei diesem Projekt zu unterstützen. So ist für ihn wichtig, jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich beruflich zu qualifizieren


Samstag, 31. August 2013
Von: S. Löbbert, WP, 31.8.13



Bookmark and Share



 

Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.



Gymnasium Warstein
© 2018 - Impressum